Sonntag, 18. März 2012

# 42 # Rezension zu "Mörder ohne Gnade" von Erica Spindler

Erica Spindler

Mörder ohne Gnade

Erschienen am: 12.06.2009
Verlag: Mira Taschenbuch Verlag
Ausgabeart: Taschenbuch
Kategorien: Belletristik / Krimi & Thriller
Seiten: 496
Preis € (D) 8,95 | € (A) 9,20 | SFR 13,50
ISBN: 978-3-89941-630-5

Klappentext: Seit ihrem achten Lebensjahr sind Andie, Raven und Julie beste Freundinnen. Doch im Sommer als sie fünfzehn werden, wird diese Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Heimlich beobachten die Mädchen ein Pärchen beim Extrem-Sex. Kurz danach wird die Frau gefunden - erhängt!
Fünfzehn Jahre später wird Andie, inzwischen erfolgreiche Psychologin, von obszönen Anrufen terrorisiert. Als kurz danach in ihr Haus eingebrochen wird, ahnt sie, dass der Mörder von damals zurückgekehrt ist. In ihrer Angst wendet sie sich an den erfahrenen Polizisten Nick Raphael. Schon bald ist es ihm ein sehr persönliches Anliegen, Andie zu beschützen. Doch kann er einen Mörder aufhalten, der keine Gnade kennt?

Meine Meinung: Andie, Raven und Julie sind die dicksten Freundinnen, die man sich nur vorstellen kann. Alles machen sie gemeinsam, auch wenn die Elternhäuser verschieden streng mit ihnen umgehen. Nach einer gemeinsamen Beobachtung eines Liebespärchens beim Extremsex ändert sich für die Drei alles. Nach dem Mord an der Frau werden die 3 Mädchen auseinander gerissen und wachsen getrennt voneinander auf. Erst zu ihrer Studienzeit kommen Andie und Raven wieder zusammen.
Doch auch Julie hat noch Kontakt zu ihren Freundinnen, spätestens als sie sich von ihrem 3. Ehemann trennt und zurück in ihre beschauliche Heimatstadt kommt.
Es scheint, als wäre alles wieder wie früher, bis die drei Frauen jäh in ihre Vergangenheit zurück katapultiert werden.

Erica Spindler beginnt ihren Thriller "Mörder ohne Gnade" mit einem packenden Einstieg. Von Beginn an zieht sie ihren Leser in den Bann dieser mysteriösen Story. Man hat das Gefühl, dass sich bei bzw. zwischen den 3 Mädchen etwas zusammen braut ohne zu ahnen um was es sich dabei handelt. Atemlos versucht man der Sache auf die Spur zu kommen, in dem man sich durch die Seiten hastet um zu erfahren, was man erfahren möchte. Die unterschiedlichen Charaktere, die die Autorin geschaffen hat, steigern dabei die Spannung bis ins Uferlose. Man ist derartig an das Buch gefesselt, dass man es nicht beiseite legen kann. Auch wenn sich zwischendurch ein kleiner, etwas langatmiger Spannungsabfall andeutet, gerade dann, als man dem Mörder zu entlarven gedenkt, steigt sie wieder rasant an. Erica Spindler hat wirklich die schriftstellerische Begabung und versteht es, ihre Leser an die Story zu binden.
Die Schreibweise der Autorin ist flüssig, fesselnd und packend. Die Einteilung des Buches in kleine Kapitel mag ich besonders gern, das lässt einen irgendwie besser durch das Buch gleiten. Auch das Cover finde ich wieder typisch für den Mira-Verlag, einfach, edel und ansprechend gelungen.

Meine Bewertung:

Kommentare:

  1. Erica Spindler hat es einfach drauf. Ich hoffe noch auf viele weitere Thriller von ihr. :)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Klingt ja super spannend! Werde ich mir merken.
    Tolle Rezi! Gut zusammengefasst!
    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...